Logo m_Blog Logo m_Blog

Frühlingsgefühle oder Frühlingsgeschwüre?

Veröffentlicht am 06.04.2011 » 3 Kommentare » Kategorie: Quatschstory von Michael Eugster

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter1Share on Google+0Pin on Pinterest0Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone


Bild: Kora Polster / pixelio.de

Keine Ahnung, was den Menschen im Frühling reitet, aber auf alle Fälle merkt man die Effekte des Frühlings in meinem Umfeld gerade so stark, dass mich der Teil des Hirns, der fürs Bloggen zuständig ist, geradezu anschreit, einen Beitrag darüber zu schreiben.

So kommt es, dass der Frühling nun mal warme Temperaturen mit sich bringt. Mit der Zeitumstellung in die Sommerzeit wird uns zwar eine Stunde schlaf geklaut, aber dafür ist es länger hell – ist doch auch mal toll. Und wenn wir schon einmal bei «hell» sind, dann ist doch die Sonne ein gutes Stichwort. Endlich bringt die Sonne wieder einmal mehr wärme in unsere Gegend und das freut Männchen und Weibchen. Sie ziehen sich wortwörtlich aus. Zwar nicht ganz, aber sie zeigen definitiv mehr Haut. Auf dem Höhenflug der Hormone bringt uns dieser Trip dann in die sogenannten Frühlingsgefühle. Eigentlich scheissegal, was genau daran schuld ist, hauptsache die Menschen verliiieben sich in dieser Zeit. Ach, es ist doch ein so tolle Zeit, alles scheint plötzlich um eine halbe Tonne leichter und klappt praktisch von alleine. Übrigens werden die berüchtigten Hormone von diesem tollen Licht aktiviert und erhöhen anscheinend unsere sexuelle Erregbarkeit. Für Leute mit langer Leitung möchte ich es gerne überspitzt formulieren: Im Frühling sind sind wir spitz.

Während die einen also durch die Gegend sabbern und sich dem natürlichen Paarungsdrang und somit der Überlebensstrategie der Natur unterordnen (HA! das hat sie mal wieder geschickt eingefädelt!), kann dieses Balzverhalten manchmal auch ziemlich nerven. Um dich herum bilden sich plötzlich Pärchen, manchmal scheinbar wild zusammengewürfelt. Wenn wir den Titel dieses Blogbeitrages mal kurz betrachten, merken wir, dass ich gerne etwas provoziere. Denn diese Frühlingsgefühle kommen dann auch irgendwie als Frühlingsgeschwüre hervor und einige Leute nerven sich gewaltig darüber. Wobei, wenn man bedenkt glaubt, dass die Welt ja im Jahr 2012 untergeht, muss man sich langsam wirklich seinen Partner suchen. Man will ja nicht alleine sterben, oder?

Satirische Grüsse,

Oh und noch so am Rande. Es ist mir eigentlich egal, ob die Hormone wirklich daran schuld sind, dass die Leute plötzlich so beflügelt sind. Die «Experten» sind sich ja eh nicht einig.

Schlagwörter: , , , , ,

  • Mirko

    Darf ich dir vorstellen -> Herr Frühlingsgeschwür, ja gehöre auch dazu ;)

  • http://www.euro-japan.de/ Velvet

    Hmm, ja das kann manchmal sehr nervend sein. Aber besser Liebe statt Krieg, nicht wahr?

  • http://meugster.net Michael Eugster

    @Mirko: Oha :O hat’s dich erwischt? ;-)

    @Velvet: Solange aus Liebe kein Krieg wird, klar doch. ;-)