Rückblick: Sender der Künste

Veröffentlicht am: 27.12.14 | Aus dem Leben Musik  | 3 Kommentare

Sender der Künste

Manchmal gibt es Dinge, worüber ich eigentlich schon früher schreiben wollte, aber irgendwie nicht die Gelegenheit dazu fand. Chas geh, gell. Eines dieser Dinge war der Sender der Künste. Natürlich ist der Sender weltberühmt (ääähm ja). Im Rahmen eines interdisziplinären Moduls von Cast / Audiovisuelle Medien an der ZHdK planten und realisiert wir ein Radio. Wir sendeten dabei nicht nur übers Web, sondern auch mittels Radioantenne auf FM 87.8 MHz im Raum Zürich. Antenne auf dem Dach vom Toni sei Dank.

Unter dem Motto «Kein Plan. Ein Kompass» wollten wir mit unserem Radioprogramm die Zuhörer auf eine Entdeckungsreise durch den Musikdjungel führen und mal Musik spielen, die sonst im Radio nicht oft gespielt wird. Musikperlen, aber auch mal Punk von Robin Rehmann. Oder Poetry Slam mit Renato Kaiser.

Man kann sagen, dass ich relativ oft am Radio zu hören war. Morgens um 10 Uhr begann ich jeweils gemeinsam mit Manuel den Tag mit der Sendung «Coffee & Cigarettes». Das sah dann manchmal so aus:

Es ging dann bei mir weiter mit der spontanen Sendung «Jam’n’Spam» (fragt uns nicht, wieso wir uns ausgerechnet solche Namen für unsere Sendungen ausgesucht haben), wo das Mikrofon offen war für alle. Und so kam es dann auch dazu, dass beispielsweise Sasha spontan mit der Harfe vorbei kam. Nach diesen vier Stunden Sendungen war es meist Zeit für Mittagessen und anschliessend die Sendevorbereitung für «Plattestund». Eine sehr schöne Sendung mit Michi S. und Manuel, wo wir live Lieblingsplatten auf einem Plattenspieler kratzen liessen. Und so die Vorzüge der digitalen Welt schätzen lernten – es war nämlich viel Handarbeit angesagt.

Als wäre das noch nicht genug, betrieben wir nebenbei noch eine Bar und übertrugen ein Konzert aus dem Mehrspur-Club live ins Radio. Ab und zu gabs dazu noch ein mehr… oder eher weniger ernst gemeintes Interview.

Ansonsten vertonten wir Pornos, spielten Trash, liessen DJs live ihr Set bis morgens um 3 Uhr spielen, belebten das Toni-Areal mit einem Radio für eine Woche, gab’s Glühwein – eher Glühschnaps – nach dem Weihnachtskonzert, haben Seraina und Fabian in der Highlight-Sendung alle unsere ähms während mehreren Tagen zusammengeschnitten (oder wars nur ein Tag). Der Zusammenschnitt dauert 1.5 Minuten. Und auch sonst war vieles einfach toll. Genug der Worte – los die Klänge! Hier einige Sendungen auf Soundcloud, zum Anhören.

Tags:                  

Sharing is caring!

  • Hey. 2011 war ich als Gast dabei beim Sender der Künste. Die Moderatoren hatten etwas Lampenfieber… ;-)

  • Hehe, lustiger Zufall. Bei uns waren auch nicht alle ganz ohne nervöse Hände. ;-)
    Hab das Bild übrigens kurz gedreht:

  • Danke… Beim Mobile-Upload wurde das irgendwie gedreht. Naja.