#velotourCH Tag 2: Von Zürich bis nach Aarburg

Veröffentlicht am: 04.09.15 | Reisen  | 1 Kommentar

Strecke: 93km, Zürich – Aarau – Aarburg

Psst: Ganz unten gibt’s ein Youtube-Video von diesem Tag!

Velofahren konnten wir ja schon. Nur wollten wir das an diesem Tag noch etwas länger als am Tag zuvor. Die Stärkung aus dem Lädeli des Campingplatzes war deshalb natürlich…:

 

Vorsorglich einen #ovodrink gekauft, damit wir es heute länger können. #velotourCH Besser muss nicht sein. ;-) @derfusel

Ein von Michael Eugster (@gsagt) gepostetes Foto am

Wenn wir gewusst hätten, dass einem der Hintern am zweiten Tag trotz Fahrradhosen so schmerzen kann… ich weiss ja auch nicht. Aber der morgendliche Start war am zweiten Tag am schmerzhaftesten. Nachdem Marinas Fahrrad in der wohl teuersten Fahrrad-Werkstatt Zürichs repariert war (immerhin hatte sie am Montag geöffnet). Ich meine: Zwei Fahrradreifen ersetzen plus 10 Minuten Arbeit = ~150 CHF. Seriously? Nun denn: Die Arbeit war schnell erledigt und die Weiterfahrt konnte beginnen. Wir fuhren auf der Route 32 zum Chatzensee, wo wir wieder auf der Route 5 weiterfahren konnten. Über Regensdorf gelangten wir nach Baden – ein schönes Städtchen. Noch kurz einen feinen Sirup bei Frau Meise trinken und weiter ging es.

 

Frau Meises Sirup. #velotourCH

Ein von Michael Eugster (@gsagt) gepostetes Foto am

An diesem Tag kamen wir in den Genuss von gleich drei Flüssen. Anfangs noch die Limmat, danach der Reuss entlang und nach Baden schlussendlich zur Aare, welcher wir bis nach Aarau folgten. Es war eine sehr schöne Strecke – inklusive einer Eichhörnchen-Begegnung.

IMG_3747 IMG_3204-k
IMG_3219

Und wenn man dann schon mal in Aarau ist, muss man ja eigentlich auch Mario besuchen. Und mit ihm eine Crêpe essen.

IMG_3255 IMG_3271

Nach dieser kulinarischen und freundschaftlichen Stärkung (Gibt’s Letzeres überhaupt? Eigentlich ja egal.) schwingten wir uns nochmals auf den Sattel und fuhren über Olten bis nach Aarburg. Und zwar in einem höheren Tempo als sonst den ganzen Tag durch. Wir sollten mehr Crêpe essen. Wir waren aber doch ganz froh, schlussendlich im Wiggerspitz Camping angekommen zu sein, wo wir angenehm begrüsst wurden und uns nach einem Feierabendbierchen hinlegten. aarburg-camping

Video-Time! Die Tour im Bewegtbild.

 

Tags:               

Sharing is caring!