Synology NAS mit WakeOnLan PHP-Script auf einem Raspberry Pi übers Internet aufwecken

Veröffentlicht am: 20.04.16 | Technik & Computer  | Keine Kommentare

Techniknerd-Alarm! Dieser Beitrag wird ziemlich techniklastig.

Ausgangslage

In meinem Wohnzimmer stehen zwei Synology NAS. Eine DS415+ und eine DS214+. Ich möchte jederzeit auf sie zugreifen, aber gleichzeitig trotzdem nicht immer beide Server laufen lassen. Der Plan also: Ein funktionierendes PHP-Script auf einem Webserver, welches das NAS aufweckt, wenn es gebraucht wird. Dafür eignet sich das Raspberry Pi perfekt.

1. WakeOnLan PHP Script testen

Auf iptuning.net habe ich ein einfaches PHP-Script gefunden, das mein Synology-NAS aufwecken kann. Als erstes habe ich auf meinem Computer XAMPP installiert, um das Script zu testen. Damit das klappt, benötigst du folgende Angaben:

  1. Die physikalische Mac-Adresse von deinem NAS. In diesem Stil: 00:1E:8C:5B:C8:29
  2. Die Netzwerk-Broadcast-Adresse von deinem Router. Bei mir war das 192.168.1.255
  3. Alles rein in die config.php. Den UDP-Port habe ich bei 9 belassen.

Funktioniert’s, dann bist du ready to go.

2. Raspberry Pi aufsetzen

Am einfachsten gleich mit dem Raspberry Pi NOOB Image. Hier entlang zur Anleitung.

Kurz gefasst: SD-Karte formatieren, Inhalt der NOOB-ZIP-Datei drauf, Raspbian auf dem Raspberry Pi installieren. Voilà.

3. Apache Webserver und PHP installieren

Ich habe diese Anleitung verwendet, um einen Apache Webserver und PHP zu installieren. Ich beschreibe die Schritte hier noch kurz auf Deutsch:

  1. Am einfachsten klappt die Einrichtung über SSH. Das ist beim NOOB-Raspbian schon vorkonfiguriert. Unter Mac OS öffnest du das Terminal und tippst das ein:
    ssh pi@[IP-Adresse]

    Die IP-Adresse von deinem Raspberry Pi kannst du einfach nach dem @ hinschreiben. Das Standardpasswort des Users pi lautet raspberry.

  2. Erst mal updaten.
    sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

    Das geht eine Weile, wenn du einen alten Raspberry Pi hast.

  3. Apache installieren:
    sudo apt-get install apache2 apache2-utils
  4. PHP installieren:
    sudo apt-get install libapache2-mod-php5 php5 php-pear php5-xcache php5-mysql php5-curl php5-gd
  5. Voilà. Der Webserver ist unter /var/www/ bereit. Nun nur noch die Dateien unter diesem Pfad abspeichern und das WOL-Script ist bereit für den Einsatz.

4. Portweiterleitungen und DynDNS

Für den Zugriff übers Web nutze ich den Dynamic DNS Service von Synology. Gescheiter wäre es natürlich, einen DynDNS-Service direkt auf dem Router zu konfigurieren, falls dieser eine solche Option anbietet. Hier meine Einstellung:

Synology Dynamic DNS

Ich habe zusätzlich einige Ports weitergeleitet:

  • den Port 80 vom Raspberry Pi (Webserver) so weitergeleitet, dass ich ihn unter meiner DynDNS-URL so erreiche: dyndns.synology.me:2345
  • die Ports 5000, 5001 vom Synology NAS

5. Spass haben

Dinge, die man nun noch tun könnte / sollte:

  • Das WOL-Script, bzw. den RaspberryPi passwortschützen. Kann man zum Beispiel über htpasswd.
  • Weitere NAS ins Script eintragen.
  • Auf dem Synology NAS einstellen, dass es sich automatisch so um Mitternacht ausschaltet oder dann, wenn kein Festplattenzugriff mehr erfolgt. Engerie sparen!
  • Sich ein Bookmark auf dem Smartphone für die URL ablegen. Und von überall her das eigene NAS aufwecken. Yay!

Habt ihr noch eine Idee oder gäbs gar eine bessere / einfachere Lösung?

Tags:              

Sharing is caring!