Logo m_Blog Logo m_Blog

Regen- und Sonnentanz bei gutem Kaffee und Wein in Italien 2014

Veröffentlicht am 23.07.2014 » Keine Kommentare » Kategorie: Fotografie, Reisen von Michael Eugster

DSCF4873_b

Ende Juni 2014. Die Sonne brennt auf die Haut. Gut habe ich mich eingecrèmt und sitze unter einem Sonnenschirm. Sonst wäre wohl schon bald nichts mehr mit brauner Haut und mehr etwas mit roter Haut.

Es war erneut soweit. Meine Freundin, ich und ihre Eltern fuhren gemeinsam nach Italien. In der Schweiz zählten wir noch nicht wirklich warme Temperaturen, in Italien kletterte das Thermometer jedoch gut und gerne mal über 30° C. Ich lernte die Region rund um Montoro Superiore dieses Jahr mit anderen Augen kennen, denn dieses Jahr war ich glücklicherweise völlig gesund und glücklicherweise nicht von Kopfschmerzen geplagt (nicht wie letztes Jahr). Es lohnte sich, diesen Teil des Jahres gewählt zu haben, denn der Eintritt ins Strandbad und der Preis fürs Parking war halb so teuer wie derjenige in der Hauptsaison.

DSCF4846_b

Was sonst zu erwähnen gibt

… habe ich euch gleich unter die Bilder aus Italien geschrieben. Extra kurz, damit auch textscheue Besucher mit dem Beitrag zufrieden sind. ;-)

Die Amalfi-Küste ist immer wieder ein schöner Anblick. Man sieht sie ja häufig auf Postkarten mit den typischen Dörfchen, die an steilen Hängen aufgebaut wurden.

DSCF4886_b

DSCF4894_b

IMG_8799_b

In Italien kann’s auch mal regnen. Auch ne ganze Woche lang. Da war in der zweiten Woche nix mit Liegestuhl am Strand.

IMG_8678_b

IMG_8718_be

IMG_8808

Die napolitanischen Espresso-Kännchen von Bialetti sind mir ans Herz gewachsen. Wer’s richtig kann, bringt damit richtig guten Kaffee hin. Ich musste mir gleich eine Kanne für die Schweiz anschaffen.

espresso

Der italienische Espresso bleibt unschlagbar gut und kostet überall gerade mal einen Euro. Hallo Schweiz. Hier besteht Aufholbedarf.

Mein Pizza-Erlebnis in Italien hat eine positive Wendung genommen: Isst man die Pizza nämlich in der lokalen Pizzeria Rendez-vous, schmeckt’s einfach köstlich.

DCIM100GOPRO

Auch in Italien kann man köstliches Fleisch essen. Man muss einfach wissen, wo. Zum Beispiel in Salerno im La Botte Pazza. Dort hat’s uns sehr gut gefallen. Und zwar nicht nur, weil man sich den Wein kostenlos am Weinhahn nachfüllen konnte. Das Ambiente konnte mit der feinen Küche mithalten.

_MG_0225_b

_MG_0261_b

Wenn man täglich am Traumauto vorbeifährt, muss man (= meine Freundin) es kaufen. Der Fiat Nuova 500L von 1971 macht eine gute Falle!

_MG_0264_b

_MG_0271_b

_MG_0273_b

_MG_0202_b

_MG_0220_b

Ob der Hund der Auto-Garage so ruhig ist, weil er täglich feine Abgase und andere Dünste einatmet? Wir wissen’s nicht so genau… ;-)

DCIM100GOPRO

Touri-Tipp: In der Reggia di Caserta lohnt es sich, ein Fahrrad zu mieten. Kommt nach den hohen Eintrittspreisen sowieso nicht mehr darauf an. Zu Fuss schmerzen die Füsse nach einem kompletten Rundgang durch den langen Garten dann doch ein wenig, wenn man nicht die richtige Schuhe mitgenommen hat. Der Ausblick war jedoch wunderschön – übrigens alles mit dem iPhone fotografiert.

IMG_8753_b

IMG_8757_b

IMG_8763_b

IMG_8767_b

IMG_8775_b

IMG_8781_b

IMG_8783_b

Und wie es halt so ist, gehen die Ferien sowieso immer viel zu schnell vorbei. Immerhin gab’s noch einen Schnappschuss vom Sonnenaufgang.

DSCF4903_b

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

der Vegi-Dürüm

Veröffentlicht am 14.02.2009 » 1 Kommentar » Kategorie: Life von Michael Eugster

Man kennt ihn und die Meisten mögen ihn. Der Dürüm ist ein Beliebter Schnellimbiss, vor Allem unter Schüler und Lehrlingen.

Natürlich gehört es sich bei uns, auch ab und zu mal einen zu holen und bei dieser Gelegenheit geht man natürlich in den Calypso in Wil. Von der Kanti aus ist man schnell beim Bahnhof und somit auch rasch beim Calypso.

Gestern war wieder einmal ein solcher Tag, wo wir einen längeren Mittag hatten und darum wieder einmal auswärts assen. Ich bestellte also einen Dürüm und bemerkte, dass der nun ohnehin schon echt grosse Laden (“Calypso Lounge & Bar”) ein paar Mitarbeiter mehr hatte. Als ich dann meinen Dürüm erhielt, hielt meine Vorfreude nicht besonders lange. Denn eingerollt war vor Allem viel Salat, Tomaten und noch anderes Gemüse. Weit mehr als die Hälfte bestand einfach aus Gemüse, Fleisch war nur wenig vorhanden und mit der Sauce wurde auch gespart…

Wie setzt sich ein guter Dürüm zusammen? So stelle ich mir ihn auf jeden Fall ganz unf gar nicht vor, der Fleischanteil könnte ruhig etwas höher sein! Schade eigentlich, ich war sonst eigentlich immer sehr zufrieden mit den ‘Speisen’ aus dem Hause Calypso. Vielleicht liegt das daran, dass im kleineren lokal noch der Chef bediente und zusammenstellte.

Wie auch immer, das nächste Mal wird die Bestellung wohl noch ein “mit viel Fleisch” beinhalten :D (ungesund ist der Dürüm dank der Sauce ja sowieso).

Gruss,
Michael

Schlagwörter: , , , , , ,