Logo m_Blog Logo m_Blog

Maturastimmung

Veröffentlicht am 05.06.2011 » 6 Kommentare » Kategorie: Life, Poetext von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Das Wetter ist bildschön, die Sonne strahlt wie schon lange nicht mehr. Das Freibad hat seine Tore geöffnet und die Schweiz geniesst die Wärme, welche vom strahlend blendend hellen Feuerball mit dem klingenden altgriechischen Namen «Helios».

Was macht man also bei diesem tollen Wetter, wenn man nicht gerade für ein Praktikum einen halben Nachmittag schnuppern kann und an die frische Luft kommt? Richtig, man sitzt zu Hause, denn lernen macht richtig Spass. Nur das mit dem Lernen ist so ne Sache, wisst ihr. Man sitzt am Schreibtisch, weiss dass in den kommenden Wochen fast 4 Jahre Schulstoff innerhalb von ebenfalls vier Stunden geprüft werden und trotzdem ist die Motivation wohl gerade mit dem Hund, den ich nicht besitze, Gassi gegangen. Der Rest, der dann noch übrig bleibt, wird von vielen tollen Dingen dazu motiviert, alles zu tun – ausser natürlich zu lernen. Oder wie ich es als Tweet geschrieben hab: “Für die Matura lernen. Und plötzlich wird alles andere cool. ALLES.”

Doch da muss ich nun durch. Es gilt nun durchzubeissen und die Maturaprüfungen so zu meistern, dass es anschliessend für eine Maturafeier genügt – und nicht eine Maturatrauer und eine Bonusrunde in der Kanti Wil. Witzigerweise mache ich mir da gar nicht so grosse Sorgen. Dank der guten Vornoten, die ich mitbringe, wird es wohl ohne grosse Probleme reichen. Bis dahin werd ich wohl nicht viel Zeit zum Bloggen haben, aber es wird wohl weiterhin spannend bleiben in meinem Leben. Dazu würde Schwaniski wohl sagen: “Findi guet!”, auch wenn Giacobbo / Müller gerade in der Sommerpause sind. Irgendwie muss Mike ja sein Gewicht halten. Oh, jetzt bin ich etwas abgeschweift – eigentlich ein gutes Stichwort, denn einige coole Blogger haben sich auf dem Blog abschweifen.ch zusammengetan und bloggen unter diesem Motto. Lohnt sich, ab und zu ne Lernpause dafür einzulegen.

Diesen Beitrag habe ich übrigens mit der App Blogsy auf einem iPad 2 geschrieben, welches ich dank Brack etwas vergünstigt in den Händen halte. Ein Testbericht mit Video folgt noch nach den Maturaprüfungen!

Schlagwörter: , , , , ,

Heute noch einmal toblerowned?

Veröffentlicht am 21.06.2010 » Keine Kommentare » Kategorie: Life von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Schon witzig, dass ausgerechnet ich, der sich ja nicht besonders für Fussbal interessiert heute über dieses Thema schreibt und dies nach einer kurzen Schreibpause. Doch ich finde es immer wieder interessant, wie Fussball Menschen auf der ganzen Welt begeistern und zusammenbringen kann. Es ist etwas, was sonst praktisch keine andere Sportart in diesem Ausmasse schafft und auch wenn solche Leute schnell einmal als “Modefans” abgestempelt werden, muss man jedoch schon sehen, dass ein solches Spiel manchmal wieder etwas zeigt, worauf die Schweiz unter anderem auch stolz sein kann. Wir sind immerhin bei der WM dabei, wie gut unser Team ist wird sich heute wieder einmal zeigen und zwar im Spiel gegen Chile.

Ich werde den Match wahrscheinlich nur am Rande etwas beobachten, denn ich muss unbedingt noch etwas für meine Gürtelprüfung im Judo lernen, denn ich möchte heute unbedingt zum Blaugurt kommen. Mit etwas Konzentration sollte dies auch gelingen.

Also drückt doch heute mir und den Schweizern die Daumen, beide können es garantiert brauchen!

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Wenn alles etwas weniger schnell geht

Veröffentlicht am 20.01.2010 » 5 Kommentare » Kategorie: Life von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Irgendwie passt das Bild ein bisschen zu meiner momentanen Situation – «Slow down, take it easy». Doch dieses Mal gehts nicht um das Lied, das in der Tat ein Ohrwurm und ein riesiger Erfolg ist, sondern um andere Dinge.

Slow I (oder: Hoster und so)

Der Umzug auf den neuen Hoster wird wohl doch noch etwas länger dauern, als vorher erwartet. Damit ich meinen Hoster wechseln kann, muss ich den Vertrag kündigen und einen sogenannten KK-Antrag stellen. Beides ist gemacht und beides hat funktioniert. Nun kann ich dem neuen Hoster einen gewissen Code geben, damit dieser den Transfer der Domain (in meinem Falle ist das meugster.net) einleiten kann. Mein aktueller Hoster muss aber dazu den Transfer erlauben. Und genau hier liegt der Punkt. Anscheinend hat der Transfer leider nicht geklappt und ich muss mich noch etwas gedulden, bis der Blog dann auf meinem neuen Hoster läuft.
Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, doch noch weiter zu bloggen und nicht darauf zu warten, bis der Transfer vollendet, bzw. erneut gestartet wurde. Ihr werdet also nicht warten müssen und werdet weiterhin mit meinen Buchstaben versorgt ;).

Slow II (oder: Ich hasse Feiertagsmahlzeiten)

Einige Ziele habe ich mir für dieses Jahr gesteckt. Ein Ziel ist unter anderem, am GP Bern teilzunehmen und mit einer halbwegs akzeptablen Zeit den Lauf beenden. Dazu begann ich bereits noch im letzten Jahr mit einigen Joggingeinheiten. Nun, ich hatte wirklich den Willen, auch etwas dafür zu tun. Auf gut Deutsch, fit zu bleiben, zu trainieren. So rannte ich bei mir am Vogelsberg durch die Gegend und blieb fit. Naja, so einfach ist das nun doch wieder nicht. Dank völlig übersüssten und überfetteten (ich liebe übrigens Übertreibungen) Essensgewohnheiten konnte gleichte sich das Ganze aber wieder aus und das Training auch sein lassen können und dafür etwas weniger essen können. Doch leider wirkten sich diese Gewohnheiten nachhaltig auf meine Ernährung aus und ich glaube ich habe nun genug zugenommen und werde nun wieder ans abnehmen (oder nicht noch mehr zunehmen) und trainieren denken.
Die Trainingssteigerung geht also auch etwas weniger schnell vorwärts als gedacht. Doch nun habe ich während der Schule wenigstens wieder Judo-Training und Sport in der Schule – immerhin.

Also, nächstes Ziel: Mindestens einmal am Wochenende eine längere Strecke joggen und wenn möglich steigern mit abnehmender Zeit gegen den GP Bern.

Slow III (oder: Ziele, Ziele, Ziele)

Es ist gerade erst einmal Januar und ich habe das Gefühl, ich habe mir schon so viele Ziele gesteckt, wie im ganzen letzten Jahr nicht. So möchte ich noch dieses Jahr die DELF-Prüfung absolvieren und natürlich auch bestehen. Ich denke, dass ich dazu schon noch etwas mehr geben muss, es ist momentan noch etwas slow.
Auch möchte ich etwas später in diesem Jahr die FIRST-Prüfung schreiben, aber das hat noch etwas mehr Zeit als die DELF-Prüfung.
Und noch ein Ziel ist vorhanden: Meine kleine Leidenschaft, zumindest hobbymässig, ist Judo. Dort möchte ich dieses Jahr wieder einen höheren Gürtel erreichen und bereite mich deshalb auf die Gürtelprüfung vor. Diese wird irgendwann noch vor dem Sommer sein und dann werde ich sehen, ob ich die japanischen Begriffe kann, die Würfe, Festhalter, Techniken, Kombinationen, Würger, Konter, Regeln, etc. noch kann und den blauen Gürtel erreiche. Ich hoffe sehr, dass ich das schaffe!

Und, damit mein Blog nicht zu kurz kommt, habe ich auch ein Ziel für meinen Blog: Ich will dieses Jahr so regelmässig wie möglich und von der Qualität her gute Beiträge bringen, vielleicht auch eine grössere Masse ansprechen, falls möglich und euch weiterhin mit meinen Beiträgen unterhalten, informieren oder zum nachdenken anregen.

Gehts bei euch auch etwas slow oder habt ihr viele Ziele?

Gruss,
Michael

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,