Logo m_Blog Logo m_Blog

[Videoreview] Das Rad neu erfunden: Das Airwheel lässt euch staunen

Veröffentlicht am 01.08.2014 » 3 Kommentare » Kategorie: Review von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Airwheel – Das Paket

Dieser Artikel erscheint auch als Gastbeitrag auf dem Technikblog. Der Technikblog ist genau der richtige Ort für Technikliebhaber – egal ob Fotografie, Drohne oder Raspberry Pi. Oder jetzt auch Airwheel X3.

 

Ganz unerwartet erreichte mich eine Nachricht vom Schweizer Importeur des Airwheels. Airwheel? Kannte ich bisher nicht und doch klang es interessant.

Eine Google-Suche und einige Videos zum «elektrischen Einrad» später war der Fall klar: Ich wollte unbedingt und so schnell wie möglich lernen, mit dem Ding zu fahren. Ich schrieb ihm zurück, ich würde mir das Airwheel gerne genauer anschauen und einen Testbericht auf meinem Blog veröffentlichen. Wenige Tage später stand ein grosses Paket bei mir zu Hause und wartete darauf, ausgepackt und getestet zu werden.

Eher der visuelle Mensch? Durch den Beitrag scrollen und Bilder anschauen oder gleich zum Videobeitrag und Rabatt-Code springen.

 

Lieferumfang und einige technische Daten

Das Paket ist relativ schwer und massiv. Packt man alles aus, liegen das Airwheel, ein Ladegerät und zwei Stützräder da.

Airwheel – ausgepackt

Und dann kann’s eigentlich schon bald mal losgehen. Mir wurde das Airwheel X3 zum Testen zur Verfügung gestellt. Für euch Technikbegeisterte und Zahlenaffine hier einige Fakten zum futuristischen Fahrzeug und den anderen Modellen des Airwheels. Alle anderen springen zum nächsten Titel.

  X3 X6 X8 Q3
Grösse 45 x 40 x 16cm 48 x 45 x 18cm 50 x 45 x 17cm  52 x 41 x 20cm
Rad-Grösse 14” 16” 16” 14” Twin Wheel
Gewicht 9.8kg 11.5kg 11.1kg  13kg
Geschwindigkeit  auf 18km/h limitiert
Motor 400 W 550 W 650 W 800 W
Batterie 130 Wh Li-on 130 Wh Li-on 170 Wh Li-on 340 Wh Li-on
Reichweite 15km 18km 23km 40km
Preis-Empfehlung in CHF 999 1250 1500 2250

Man sieht, dass schon das Model X3 einiges auf dem Kasten hat. Als Einsteigermodell eignet es sich wahrscheinlich am besten. Wenn man den Motor das Airwheels mit demjenigen eines Elektrofahrrades vergleicht, fällt auf, dass das Airwheel vergleichbar viel oder eher sogar noch mehr Power hat.

Airwheel mit Ladeanzeige

Airwheel – Üben, üben üben

Airwheel – Üben, üben üben

 

Aller Anfang ist schwer, beim Airwheel aber immerhin kurz

Wer das erste Mal aufs Airwheel steht, der wird wohl oder übel so seine Schwierigkeiten haben. Nach meiner ersten «Übungsstunde» zusammen mit meiner Freundin Marina war ich schon ziemlich genervt von meinem Gleichgewichtssinn. Am Tag darauf übte ich erneut und auch ohne Hilfe. Plötzlich machte es Klick! Irgendwie schien mein Hirn nun zu kapieren, was mit dem Gleichgewicht zu machen sei.

_MG_0008_b

Tipps, damit das Üben schneller geht:

  1. Üben, üben, üben. Es klappt schneller, als man denkt.
  2. Der Rücken soll gerade bleiben. Nicht verkrampfen beim Aufsteigen!
  3. Es werden Stützräder mitgeliefert. Das kann helfen… muss aber nicht. Ich hab sie schnell wieder abmontiert.
  4. Wer das Glück hat, bei jemandem abstützen zu dürfen: Aufgepasst: Das Gleichgewicht muss man selber finden. Sobald man loslässt, gerät man meist ins Schwanken.
  5. Sobald es geradeaus funktioniert: Kurven macht man, indem man das äussere Bein nach vorne, das innere Bein nach hinten nimmt.

Und auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt: Dranbleiben. Das Ding ist hart im Nehmen.

Airwheel – Lässt sich gut mitnehmen

Fahren mit dem Airwheel

Airwheel fahren

Sobald man mit dem Airwheel fahren kann, beginnt der Spass erst richtig. Das Ding hat wirklich Power. Da der Motor auf eine Maximalgeschwindigkeit von 18 km/h limitiert wurde (aber eigentlich mehr Kraft hätte), fährt man mit der konstant gleichen Geschwindigkeit durch die Gegend. Egal ob geradeaus oder den Hügel nach oben. Das macht Spass! Die meisten Leute drehen sich nach einem um – man hat schliesslich nicht jeden Tag ein Airwheel gesehen. Und: Viele Leute möchten es gerne sofort ausprobieren. Ich kann es ihnen nicht vergönnen – ich wollte es ja auch sofort ausprobieren.

Airwheel mit Aussicht

Das Airhwheel im Alltag

Reichweite einer Akkuladung: Wenn man geradeaus fährt, dann stimmen die 15 Kilometer wohl ziemlich genau. Fährt man jedoch hauptsächlich steile Hügel in Mosnang hoch und wieder runter, dann leidet die Reichweite verständlicherweise. So kommt man dann eher auf geschätzte 8-10 Kilometer. Liegt aber immer noch in einem sehr akzeptablen Rahmen.

Akku aufladen: Ich habe nicht die Zeit gestoppt, aber in 45-60 Minuten ist man bestimmt wieder voll dabei. Für ein solch starkes Gerät eine recht kurze Zeit. Man kann das Airwheel übrigens an jeder Steckdose mit dem Adapterkabel aufladen. So muss das.

Airwheel – Aufladen
Airwheel – Aufladen

Das Airwheel in Zürich: Macht echt Spass. Solange man nicht bei einer Bushaltestelle durchfahren muss, wo man durch die Leute zirkeln muss oder am Hauptbahnhof in die Rush Hour kommt. Ansonsten: Absolut stadttauglich und ideal für kurz bis mittellange Strecken, wenn man nicht aufs Tram warten möchte. Ich könnte mir gut vorstellen, es ab und zu für den Weg von der Hardbrücke zum Toni-Areal zu verwenden.

Sicherheit: Zur Sicherheit sollte man nicht so rumfahren, wie ich dies auf den Bildern mache. Es empfiehlt sich zumindest ein Helm und Handschoner (falls man auf die Hände fällt). Ansonsten ist vom Airwheel dank Geschwindigkeitslimitierung gesorgt, dass man nicht zu schnell rumsaust.

Muskeltraining: Wann immer möglich, sollte man mit dem Airwheel fahren. Mit 10 kg trägt man nämlich sonst einiges mit sich rum. In den Zug / Bus tragen und dann weiterfahren liegt drin. Viel weiter möchte man es nicht tragen. Aber eben: Fahren macht sowieso viel mehr Spass.

Airwheel im ÖV

 

Aufgefallen

Einige Punkte sind mir noch aufgefallen:

Das Airwheel ist leise. So leise, dass es von Fussgänger nicht bemerkt wird, wenn man auf dem Gehsteig fährt. Vielleicht darum eher mal auf den Velostreifen wechseln oder eine Hupe mitnehmen.

Akku leer, Michi fällt um. Passiert beim Geradeausfahren garantiert nicht. Ich fuhr jedoch mit dem Airwheel den Hügel in Mosnang nach oben (funktionierte wunderbar), als plötzlich die Leistung des Motores nachliess und ich mich auf meinen Händen und Knien wiederfand. Normalerweise piepst das Airwheel viermal, damit man langsam absteigt. Der starke Akkuverbrauch aufgrund der Steigung hat wohl dazu geführt, dass das Piepsen leider zu spät kam. Oops. Immer mit genug Akku den Hügel hochfahren!

 

Fazit

Ein tolles Gerät! Mein Auge weint schon jetzt, wenn ich daran denke, dass es nur ein Testgerät ist. Es macht nämlich jeden Tag mehr Spass. Jeden Tag geht wieder etwas mehr – man lernt etwas völlig neues. Es ist ein wenig wie Fahrradfahren. Jeden Tag schafft man auch die schwierigeren Strecken etwas besser. Der Kiesweg geht plötzlich auch und der holprige Weg von nebenan ist auch keine Herausforderung mehr. Das Airwheel hatte auf mich eine Faszination – aus technischer Sicht und weil es Spass macht.

Video

Wie es sich für einen CAST / Audiovisuelle Medien – Student der ZHdK gehört, darf in einem solchen Beitrag ein Video nicht fehlen. Damit kann man sich bestimmt einen Eindruck machen, wie es ist, mit einem solche Teil zu fahren.

Airwheel X3 Schweiz – Review from Michael Eugster on Vimeo.

 

15% Rabatt für Leser

Leser dieses Blogbeitrages erhalten auf das Modell X3 vom offiziellen Anbieter von Airwheel in der Schweiz 15% Rabatt, wenn sie diesen Code angeben: X3EUGSTER15. Der Online-Shop ist auf theairwheel.ch zu finden. Der Code ist mittlerweilen abgelaufen. Als kleines Goodie bietet Airwheel Schweiz das «Road Safety Kit» für alle bestehenden und neuen Kunden gratis zum Airwheel an.

 

 

Habt ihr noch Fragen zum Gerät? Stellt sie einfach in den Kommentaren. Ich beantworte sie gerne.

 

Transparenz-Hinweis:

Ursprünglich habe ich dieses Gerät als Testgerät vom offiziellen Schweizer Airwheel-Importeur erhalten. Da ich jedoch so begeistert war von diesem Gerät, machten die Importeure mit mir eine Ausnahme, so dass ich es weiterhin behalten darf. Ich erhalte keine Provision oder ähnliches auf potentiell durch mich verkaufte Geräte. Wenn ich das Airwheel also weiterempfehle, dann weil ich es auch wirklich gut finde.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurzfilm: «La Tangente»

Veröffentlicht am 03.04.2012 » 3 Kommentare » Kategorie: Film von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Die billig produzierten Youtube-Filmchen haben wir ja langsam aber sicher gesehen. Da darf gerne einmal ein toller Kurzfilm vorbeischauen. Aus Frankreich, Regie und Drehbuch von Vincent Vesco beweist der 10-Minüter Charme und regt zum Denken an. Über Freiheit, über Liebe, über Reisen, über unsere Gesellschaft.

Aber genug der Worte, Bilder zählen ja bekanntlich mehr. Vor allem bewegte Bilder in Kombination mit Ton.

Schlagwörter: , , , ,

Frischer Wind in der Radiolandschaft: Kantipark.ch

Veröffentlicht am 08.03.2012 » 2 Kommentare » Kategorie: Musik von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Kantipark Studio

Wer kennt es nicht. Kaum den Radio eingeschaltet, schon dudelt einem die gleiche Musik wie vor einer Stunde entgegen. Ich muss keine Namen nennen und die Ostschweiz weiss welcher Sender damit gemeint ist. «Mehr Abwechslung» ist etwas anderes. Gelobt sei da der frische Wind von kleineren Radios.

Ein solches kleines Radio ist kantipark.ch. 2008 von Felix Unholz und Jonas Vollmer im Rahmen einer Maturaarbeit ins Leben gerufen, gehört das Studio im Keller der Kantonsschule am Burggraben zur Kanti. Der Sendebetrieb kostete viel, trotzdem war die Finanzierung jedes Jahr gesichert. Die Technik wurde bis heute nicht erneuert und ist deshalb störungsanfällig. Aus diesem Grund steht dem Studio ein Umbau bevor.

Ich war für den Dreh eines Promovideos für kantipark im St.Galler Studio. Hier zählen jetzt natürlich nicht die Worte, schaut euch den Film einfach an und schon wisst ihr, worum es geht.

Es geht darum, dass der Studioumbau finanziert werden muss. Auf 100-days.net wurde das Projekt gestartet, wo jeder mit einem kleinen (oder grossen) Beitrag etwas zur Finanzierung beitragen kann (ähnlich wie bei kickstarter, einfach für die Schweiz). Wer sich also von diesem Projekt begeistern konnte, kann bspw. 15 Franken in den Studioumbau investieren (als Gegenleistung gibts Goodies!) und vielleicht im Ausgang mal auf ein Bier verzichten.

Ich persönlich bin begeistert von diesem Projekt und habe auch 30 Franken gespendet (sowie natürlich den Video gemacht). Neugierig? Unter 100-days.net und auf kantipark.ch gibt es weiterführende Infos!

Kantipark Studio

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Animierte, etwas andere «Liebesgeschichte» auf Vimeo: Bottle

Veröffentlicht am 13.07.2011 » 1 Kommentar » Kategorie: Film von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Kirsten Lepore ist ziemlich kreativ. Auf ihrem Vimeo-Account hat sie schon verschiedenste Animationen veröffentlicht. Irgendwie bin ich auf den Film «Bottle» gestossen, der eine witzige Liebesgeschichte von zwei «Kreaturen» zeigt, die durch eine Flasche miteinander kommunizieren. Echt genial gemacht und das Making-Of lohnt sich gleich auch, denn eine weitere Minute kann man sich dafür schon gönnen.

Ein genialer Kurzfilm, nehmt euch doch die wenigen Minuten dafür:

Schlagwörter: , , , ,

Zeit ist gratis

Veröffentlicht am 20.03.2011 » 10 Kommentare » Kategorie: Film von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Heute fiel mir plötzlich eine Idee für einen Kurzfilm ein. Eigentlich war es zuerst nur die Filmtechnik, die ich ausprobierte und weil da gerade ein Wecker vor die Linse fiel, war das Sujet & Thema dann auch schnell gefunden: «Zeit». Unter dem Titel «Zeit ist gratis» realisierte ich heute diesen kleinen Kurzfilm:

Gefilmt wurde mit einer Canon EOS 550D, geschnitten mit iMovie (es wurden keine Videoeffekte angewendet, ausser dass die Geschwindigkeit verändert wurde – der Rest ist alles optisch gemacht), vertont mit einem Zoom H4N und bearbeitet mit Garage Band. Ich hoffe er gefällt euch!

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

[smallPost] Gotthard Nord tiltshifted

Veröffentlicht am 14.05.2010 » 4 Kommentare » Kategorie: smallPost von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Beim folgenden Video werden nicht nur Zugfans auf den Geschmack kommen, sondern alle, die gerne faszinierende, tolle Bilder in Form eines Filmes anschauen.

Geschossen wurde der Film mit einer Canon 5D Mark ii – ich bin begeistert! Damit das Resultat auch Tiltshift-like aussieht, wurden extra entsprechende Linsen (Tilt-Shift 24mm 3.5/f + 1.4x Converter und Tilt-Shift 90mm 2.8/f) verwendet.

Enjoy!

Schlagwörter: , , , , ,

Les Dangereux

Veröffentlicht am 31.01.2010 » Keine Kommentare » Kategorie: Film von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Es ist wieder einmal Sonntag und was wäre ein Sonntag für ein Sonntag, wenn man sich da nicht etwas entspannen könnte. Wenn man einfach mal kurz zurücklehnen könnte und etwas geniessen könnte, wäre ein Sonntag doch schon ein besserer Sonntag, oder etwas nicht?

Doch heute möchte ich nicht über die Liebe philosophieren, Lebensweisheiten in Worte fassen, meine Erlebnisse mit Buchstaben beschreiben oder einen Artikel über das Thema «Adobe vs. Apple oder Flash auf dem iPad» schreiben. Nein, heute möchte ich euch einfach nur einen tollen Animationsfilm zeigen.

Wir haben es im Leben ja schon etwas leichter als der Ninja im Film. Aber schaut ihn euch selbst an und lasst euch von den tollen Animationen beeindrucken, lehnt zurück und geniesst die wenigen Minuten dieses originellen Films.

Gruss,
Michael

P.S.: Auf Vimeo könnt ihr euch das ganze auch noch in HD-Qualität reinziehen!

P.P.S.: Ihr müsst das Wort «Sonntag» im ersten Abschnitt nicht zählen. ;)

(entdeckt bei robocode)

Schlagwörter: , , ,

Forever’s Not So Long

Veröffentlicht am 29.12.2009 » 1 Kommentar » Kategorie: Film von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Mit diesem Film zeigt Regisseur Shawn Morrison eindrücklich, wie es aussehen könnte, wenn die Welt mal wirklich für einige untergeht. Er zeigt wie es ist, wenn man genau das verliert, was man nicht hätte verlieren wollen und bringt mit einer tollen Geschichte einen tollen Film. Meiner Meinung nach um einiges kreativer als 2012, auch ohne viele Special-Effekte.
Sehr eindrücklich und sehenswert – Forever’s Not So Long. Übrigens auf Vimeo in HD-Qualität verfügbar – es lohnt sich, das Teil dort anzuschauen!

Gruss,
Michael

Schlagwörter: , , ,

[Vimeo-Perlen] Time Lapse

Veröffentlicht am 05.05.2009 » 3 Kommentare » Kategorie: Wetter, WWW von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Hach, ich liebe solche Fast Motion – Aufnahmen (auch als Time Lapse oder Zeitraffer bezeichnet). Das merkt man an meinen letzten Posts. Und ich habe auch eine Vimeo-Perle gefunden hat, die ich euch unbedingt zeigen will, denn sie hat mich irgendwie echt beeindruckt. Nicht nur so ein bisschen, sondern um es so zu sagen: überwältigt.

Aber jetzt mal genug der Worte, schaut es euch selber an:

Auf Vimeo in HD anschauen

Irgendwie hat mich das echt beeindruckt, wie schöne Aufnahmen man machen kann und wie schön die Natur sein kann, die wir täglich etwas zerstören. Ich will jetzt nicht mit irgendeiner Moralpredigt kommen, sondern einfach zeigen, dass es einfach eine verdammt schöne Welt ist und… ach ich würde viel lieber auch an einem solchen Ort sitzen und mir den A…. abfrieren, als mich jeden Tag in der Schule wach zu halten. *träum*

Übrigens noch zu diesem Video:

[...] näht 25.000 Fotografien liebevoll zusammen, die er über mehrere Monate aufgenommen hat. [...]
via phlow.net

Ich hab nochmals einen solchen Clip für euch, der hat mich jetzt nicht so umgehauen, wie der vorherige, aber er ist auch echt cool. Ein ganzes Jahr in 40 Sekunden. Manchmal wäre es echt cool, man könnte etwas vorspulen. ; -)

Auf Vimeo in HD anschauen

(via)

So viel geträume für den Moment ; -)

Gruss,
Michael Eugster

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Vimeo-Entdeckung] Nyle

Veröffentlicht am 30.04.2009 » 2 Kommentare » Kategorie: Musik von Michael Eugster

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone


Per Zufall bin ich durch den HD-Channel von Vimeo auf diesen Musicclip gestossen. Ich fand ihn cool, also will ich ihn euch auch zeigen =).

Rap ist eigentlich nicht immer mein Stil, aber manchmal finde ich auch meinen Gefallen an dieser Musik. Nyle präsentiert sich hier auf seiner offiziellen Website, es lohnt sich mal rein zu hören und vor allem mal den Clip auf Vimeo in HD-Qualität anzuschauen =)!

Gruss,
Michael Eugster

Schlagwörter: , , , ,