Gewissen

Veröffentlicht am: 15.09.09 | Aus dem Leben  | Keine Kommentare

Es gibt Dinge, die geschehen häufig und jeder Mensch, so denke ich, hat sie schon einmal gemacht (oder es ist ihm geschehen). Diese Dinge nagen dann im Hinterkopf etwas am Gewissen und irgendwie fühlt man sich dann nicht so gut.

Ein einfaches, aber aus meiner Sicht gutes Beispiel: die Schnecke. Dazu wieder einmal eine kleine Story aus meiner Phantasie:
Man(n) ist gerade eben aufgestanden und muss nun – im Halbschlaf – zum Bahnhof kommen. Der Weg stellt sich als Hindernisparcour heraus, denn am Boden kriechen, Regen sei Dank – schnecken. Hässliche, die alle Salate wegfressen, und schönere mit Häuschen. Man(n) bemerkt aber nicht wirklich, dass dieser Parcour vorhanden ist, denn man(n) ist müde und will eigentlich gerne noch einige Stunden schlafen.
Plötzlich macht es *knirsch* und vielleicht auch *knack*. Die Schnecke und ihr schönes Haus ist nur noch Brei am Schuh. In solchen Situationen fühle ich mich irgendwie immer extrem schlecht, denn was kann diese Schnecke dafür, dass sie nun von einem Schlag auf den andern von mir gekillt wurde? Mit schlechtem Gewissen geht man(n) (oder ich zumindest) weiter und passt auf, nicht noch einmal ein Lebewesen zu killen.

Ein weiteres Beispiel sind Stechmücken. Ich hasse die Stiche und manchmal habe ich das Gefühl, die hätten was gegen mich. Und irgendwann habe ich genug von denen und schon sind sie flach. Und genau in solchen Situationen frage ich mich manchmal, wie ein Mensch das Recht haben kann, andere Lebewesen vom einen auf den anderen Moment einfach zu töten. Klar, es war vielleicht nur irgendeine Stechmücke oder eine Fliege, aber irgendwie nagt dies bei mir dann doch ein wenig am Gewissen.

Vielleicht sollte man sich darüber einfach keine (oder nicht zu viel) Gedanken machen?
Gerade bei den Dingen, die man nicht absichtlich macht (-> Schnecke) finde ich es zwar schade, aber ich habe es in diesem Sinne ja nicht gewollt. Trotzdem tun mir die Tiere, so klein sie auch sein mögen, irgendwie leid.

So, nun genug herumphilosophiert, ich wünsche euch einen schönen Mittwoch!

Gruss,
Michael

Bildquelle: Claudia und Ralf Cüppers auf pixelio.de

Tags:   

Sharing is caring!