Schnee, Eis und Kälte

Veröffentlicht am: 21.02.09 | Aus dem Leben  | Keine Kommentare

Schliesslich muss ich meinem Blogmotto gerecht werden und so schreibe ich doch wieder einmal etwas über das… Wetter! Ja, ich habe langsam genug vom Winter, denn in den letzten Tagen war am Morgen und am Abend sage und schreibe -8° C, wenn nicht noch kälter. In der Nacht sank die Temperatur dann zum Teil sogar auf bis zu -11° C!

Nun, man kann sagen: «Alles halb so schlimm.» Stimmt nicht ganz. Als es das erste Mal so kalt war, durfte ich mich als erstes einmal an einer eingefrorenen Gangschaltung erfreuen. Ich konnte nur noch mit sehr kleinen Gängen fahren und ihr könnt euch bestimmt gut vorstellen, wie das aussieht wenn man in sehr kleinen Gängen schnell zum Bahnhof stramplen muss…
Ja, das war echt ärgerlich. Auch ärgerlich war, dass irgendwo beim Bremskabel wahrscheinlich auch etwas Wasser hingekommen ist, denn am Vortag (Dienstag) hatten wir so eine Mischung aus Schneeregen (ich sage jeweils es: schneeregnet…) und da wurde alles etwas nass. Dazu kommt noch, dass die Gemeinde extrem intelligent handelte und natürlich bei diesem Wetter auch noch kurz den Schnee wegsalzen musste. So hatten wir nämlich eine viel glättere Eisschicht und konnten uns auf eine Rutschpartie gefasst machen. Danke Gemeinde! hail

Naja, auf jeden Fall wurde es heute wieder etwas wärmer und die Wasserleitungen schwitzten auch schon ein bisschen Tauwasser.
Momentan haben wir hier in Uzwil (21.02.09, 20:25) 1° Celsius. Ist doch schon mal erfreulich, oder?

Fotos: © Copyright by Michael Eugster

Tags:     

Sharing is caring!