Xtra-Zone, XtraSMS – nochmals einfach erklärt.

Veröffentlicht am: 22.10.09 |  | 2 Kommentare

09oktober_22_xtrazone

Aufgrund des Wechsels der Xtra-Zone der Swisscom hat sich einiges geändert. Anscheinend sind war der letzte Beitrag, den ich über dieses Thema geschrieben habe nicht ganz klar und darum schreibe ich hier nochmals einen einfachen Beitrag mit einigen Informationen, die Unklarheiten beseitigen sollten.

Neue Xtra-Zone

Die Swisscom hat im Zuge eines grossen Updates viele Dinge ernuert. Zum einen wurde die ganze Website der Xtra-Zone erneuert, sowohl in Hinsicht auf die Software, als auch auf die Hardware. Was heisst dies konkret?

Software. Konkret heisst das, dass die ganze Weboberfläche modernisiert wurde (neues Design, neue Bedienung, neues Login), um dem Benutzer mehr Komfort zu bieten. Die alten Logindaten der Xtra-Zone funktionieren bei der neuen nicht mehr. Wer aber bereits ein Swisscom Login besitzt, um damit die Handyrechnung im Griff zu haben oder die Rechnung per Mail zu erhalten, der kann sich mit diesen Zugangsdaten einloggen. Ansonsten muss man sich einen neuen Account erstellen und erhält die Zugangsdaten per Post. Dies kann zu Verzögerungen führen, denn der Ansturm auf die neue Xtra-Zone ist extrem gross! Will man nicht auf diese Zugangsdaten warten, kann man sich auch mit der Handynummer einloggen, indem man sich einen Code aufs Handy senden lässt. Diesen Code gibt man dann ins Formular ein und schon ist man eingeloggt. Der Code ändert sich dabei bei jedem Login.

Hardware. Neben diesen Änderungen, die rein softwaremässig waren, gibt es auch Änderungen bezüglich der Hardware. Es wurde eine leistungsfähigere Hardware eingebaut, die in Zukunft Probleme bei der Verfügbarkeit oder beim Versand von SMS beheben sollten. D.h. ab jetzt werden SMS nicht mit extremer Verzögerung ankommen oder doppelt ankommen.

Soviel also zur Xtra-Zone. Die Änderungen und Erneuerungen haben aber nicht nur für den User der „normalen“ Weboberfläche Folgen, sondern auch für User der iPhone-Anwendung XtraSMS.

XtraSMS

Bisher konnte man mit der Anwendung XtraSMS der Ahrina GmbH sorglos 500 SMS pro Monat versenden und somit die Handyrechnung schmälern. Seitdem die neue Xtra-Zone online ist, ist dies über XtraSMS nicht mehr möglich, denn die Schnittstelle ist für Drittanbieter nicht mehr verfügbar. Zwar hätte die Ahrina gerne ein Update nachgereicht und damit die Anwendung wieder zum Laufen gebracht, die Swisscom macht ihr da aber einen Strich durch die Rechnung und die Entwicklung von XtraSMS wird nun auch offiziell eingestellt.

Warum gibts XtraSMS nicht mehr? Swisscom-Anwendung!

Nun, nicht offiziell genehmigte Schnittstellen zu nutzen war bisher schon ein Risiko und nun sieht man auch, dass dies dazu führen kann, dass eine Anwendung nicht mehr funktioniert.

Doch als iPhone-User muss man nun nicht enttäuscht sein, denn die Swisscom arbeitet bereits selber an einer Anwendung, die Ende November im AppStore kostenlos erhältlich sein wird. Dann wird man wieder gratis SMS und vielleicht sogar MMS über die Xtra-Zone versenden können, ohne dazu einen Computer zu benutzen, d.h. bequem übers iPhone oder auch über den iPod touch.

Weiterführende Links

http://www.ahrina.com/software/xtrasms/

http://forum.swisscom-mobile.ch/de/forum_posts.asp?TID=3931

Tags:       

Sharing is caring!