High Sierra und Google File Stream: Nervige Fehler & Papierkorb-Problem

Veröffentlicht am: 14.02.18 | Technik & Computer  | Keine Kommentare

Seitdem ich mein Betriebsystem auf macOS 10.13 High Sierra aktualisiert habe, häufen sich Fehler, die mich alles andere als «amused» stimmen. Es ist zwar beeindruckend, wie smooth der Wechsel auf das neue Dateisystem APFS geklappt hat. Aber im produktiven Alltag gibt’s einfach noch einige Dinge, die ziemlich nerven. Ob da jetzt Apple Schuld ist, weiss ich nicht.

Ein Problem, das bei mir alle Tage mal wieder Auftritt, hat vermutlich mit einem Hintergrundprozess von «Google File Stream» zu tun. Ein eigentlich sehr praktisches Programm von Google, das einem den Zugriff auf die ganze Google Drive Daten im Finder erlaubt, ohne alle Daten ständig auf der lokalen Festplatte speichern zu müssen. Man «streamt», was man nur ab und zu braucht.

Leider kommt dann aber auch immer wieder die Fehlermeldung, die ihr im Titelbild sehen konntet:

Dieses Objekt wird sofort gelöscht. Diese Aktion kann nicht widerrufen werden.

Das heisst: Ich kann keine Dateien in den Papierkorb verschieben. Ein Neustart des Computers hat bei mir nichts gebracht. Nach einigen Google-Suchen habe ich dann herausgefunden, dass man mit etwas Gewalt im Terminal nachhelfen muss:

sudo rm -rf ~/.Trash

Man löscht also quasi den Papierkorb. Das hat bei mir (bis zum nächsten Mal, wo das Problem willkürlich auftritt) funktioniert. Vielleicht könnt ihr es auch einmal gebrauchen, wenn macOS Dateien direkt löscht, anstatt sie in den Papierkorb zu verschieben.


Sharing is caring!