Android TV zum Fernsehen: Wilmaa im Test

Veröffentlicht am: 16.02.20 | Tests & Reviews  | Keine Kommentare

Wenn es darum geht, Fernsehsender live zu streamen oder via Replay zu schauen, ist man heute nicht mehr auf die Angebote der grossen Telekom-Anbieter wie Swisscom oder UPC angewiesen. Dank Angeboten von Wilmaa, Teleboy oder Zattoo genügt eine Internetverbindung und einen Account beim jeweiligen Service.

Um die Services nutzen zu können, gibt es verschiedene Wege. Viele in meinem Umfeld besitzen gar keinen Fernseher mehr. Wer es aber (wie ich) doch noch geniesst, Filme und Serien auf einem grösseren Screen zu schauen, der braucht entweder einen modernen Fernseher, der Apps unterstützt oder ein Gerät wie Apple TV oder z.B. eine MiBox mit Android TV. Wilmaa hat mir freundlicherweise eine MiBox 4 zur Verfügung gestellt, um ihren Service auch unter AndroidTV zu testen. Unter Apple TV kenne ich den Service ja bereits bestens.

 

Die MiBox 4: Leistung & Bedienungn

Um es gleich vorneweg zu nehmen: Die MiBox 4 ist zwar ein Stück kleiner als die neuste Generation Apple TV 4K. Die kompakte Grösse und der günstigere Preis von etwas mehr als CHF 60.– macht sich dann auch bei der Leistung bemerkbar. Die Bedienung des Apple TV ist deutlich flüssiger als die MiBox 4 und die (gewöhnungsbedürftige) Fernbedienung von Apple halte ich als etwas intuitiver.

 

Wilmaa Live-TV im Test: Funktionen, Performance

Die App ist – wie man sich das von Wilmaa gewohnt ist – rasch eingerichtet. Das Streaming von Live-TV, Sendungen mit Replay und von Aufnahmen funktioniert von Beginn an einwandfrei. Wer Aufnahmefunktion und Replay nutzen möchte, benötigt einen bezahlten Account.

Um es kurz zu halten: Alle wichtigsten Funktionen sind auch auf der Android TV App verfügbar. Man kann Aufnahmen und Serienaufnahmen auf der Box erstellen (wie man die Serienaufnahmen wieder stoppt: keine Ahnung), nach Sendungen und Specials suchen. Sogar verschiedene Audiokanäle und Untertitel sind verfügbar. Im Vergleich zum Apple TV fällt mir auf, dass die App sich generell etwas weniger schnell und flüssig bedienen lässt. In punkto Bildqualität ist mir auf unserem «nur» Full-HD-Fernseher nichts negativ aufgefallen. Die TV-Empfehlungen laufender Sendungen oder von Replay-Sendungen fand ich persönlich so mittelgut, aber ich verwende solche Empfehlungen sowieso oft gar nicht.

 

Fazit

Kurz: Warum nicht? Abgesehen von einigen Kinderkrankheiten, wie fehlende Vorschaubilder von Sendungen, kann man Wilmaa auf dem Android TV problemlos konsumieren. Wer sich die Leistung von Apple TV gewohnt ist, wird etwas weniger warm werden. Aber wer auf der Suche nach günstiger Hardware ist, der wird mit der MiBox fündig und Wilmaa (wie übrigens auch die anderen bekannten Verdächtigen wie Zattoo oder Teleboy) funktioniert gut auf der Box. Mit etwas mehr leistungsfähiger Hardware würde die Software vermutlich noch ein bisschen mehr Spass im Alltag machen.

Tags:      

Sharing is caring!

Du bist momentan offline. Einige Inhalte bleiben trotzdem nutzbar.