Monitorlampe BenQ Screenbar Plus im Test

Veröffentlicht am: 28.07.20 | Tests & Reviews  | Keine Kommentare

Durch die aktuelle Situation aufgrund des neuen Coronavirus wurde für einige das Home Office wichtiger. Und so auch gute Ausrüstung zu Hause. Der Test für die BenQ Monitorlampe Screenbar Plus kam gerade richtig.

Disclaimer: BenQ hat mich für das Review angefragt und hat mir das Testprodukt kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich habe für das Review zugesagt, weil ich mir einen sinnvollen Einsatz vorstellen konnte. Unabhängig davon enthält dieses Review meine persönliche Meinung.

Monitorlampe – weshalb?

Die Frage liegt auf der Hand: Was bringt eine solche Monitorlampe. Ich hatte vermutlich den perfekten typischen Einsatz-Zweck. An meinem Arbeitsplatz hatte ich nur eine schlechte Beleuchtung. Zwar ist da eine Schreibtischlampe, aber sie beleuchtet nur Dinge, die eigentlich nicht im Fokus meines normalen Arbeitsbereiches sind. Stelle ich die Leuchte näher zum Monitor, spiegelt sich die Lichtquelle im Bildschirm.

Montage und Lieferumfang

Die BenQ Screenbar Plus lässt sich ganz einfach an den bestehenden Bildschirm klemmen. Man muss also nichts anschrauben und die Montage ist absolut selberklärend. Dann steckt man das USB-Kabel ein und platziert (beim Plus-Modell) den Kontroll-Knopf an einem geeigneten Ort.

Am Knopf befindet sich ein Lichtsensor für das Umgebungslicht. Damit wird die Farbtemperatur und Helligkeit der Monitorlampe automatisch der Umgebung angepasst. Man kann auch manuell eingreifen und ein wärmeres oder kälteres Licht einstellen und die Helligkeit verändern.

Auch ohne lange Bedienungsanleitung versteht man das Prinzip relativ schnell von alleine. Bei mir hat die Monitorlampe trotz sehr dünnem Rand am Display gut gepasst. Ich weiss nicht, ob das daran liegt, dass ich bereits auf einen BenQ-Monitor (PD2700U) setze oder, ob das überall so ist. Auf jeden Fall: Es war sehr einfach.

Persönlicher Eindruck

Nachdem ich die Screenbar Plus etwa drei Wochen im Einsatz hatte, kann ich sagen, dass sie ihr Hauptproduktversprechen gut erfüllt: Sie erhellt meinen Arbeitsplatz, ohne dass unangenehme Spiegelungen im Display nerven. Es wird genug hell, um tagsüber mit Umgebungslicht zu arbeiten. Und es ist auch nett, dass sich das Licht der Umgebung anpasst. So nimmt man es kaum mehr wahr.

Einzig der Drehknopf zur Kontrolle hat mich nicht ganz überzeugt. Manchmal hat er beim Drücken (für Ein/Aus) etwas geklemmt. Abgesehen davon fühlt sich das Produkt in der Materialisierung jedoch hochwertig und gut an.

Die BenQ Screenbar Plus lässt sich bei Amazon für 129 € kaufen. In der Schweiz kostet die Screenbar Plus bei digitec CHF 195. Schade, dass die Preisdifferenz für das selbe Produkt so gross ist. Das Preis-/Leistungsverhältnis hätte ich im Bereich von 129 € als gut eingeschätzt, weil sich das Produkt angenehm in den Arbeitsalltag integriert, ohne Platz auf dem Schreibtisch zu brauchen. Wer etwas weniger Geld in die Hand nehmen möchte, greift zur Screenbar – ohne das Plus am Schluss – für 99 € bei amazon oder CHF 155 bei digitec.

P.S.: Das sind keine Affiliate-Links. Ich verdiene nichts, an euren Klicks/Käufen.

Tags:        

Sharing is caring!

Du bist momentan offline. Einige Inhalte bleiben trotzdem nutzbar.