Logo m_Blog Logo m_Blog

Raubtiere und anderer Cat-Content

Veröffentlicht am 23.08.2012 » 7 Kommentare » Kategorie: Fotografie von Michael Eugster

Endlich habe ich auch mal etwas Catcontent. Ha! Denn von meinem neuen Lieblingsobjektiv (17-50mm f/1.8 durchgehend) habe ich ja auch noch nicht erzählt. Aber wenn man gerade 6 junge Katzen und eine Katzenmutter im gleichen Haus hat, dann ist es höchste Zeit, einmal einige Bilder zu präsentieren. Und als Dankeschön an die Katzen, gab es eine kleine Überraschung :).

Und ja, von mir kommt schon bald wieder mal ein neuer Blogbeitrag. Versprochen. Die Kätzchen hier unten versprechens auch:

Alle Bilder © by Michael Eugster imfall.

Schlagwörter: , , , , , ,

Die immerdabei-Kamera für hohe Ansprüche: Fujifilm X10

Veröffentlicht am 01.06.2012 » 3 Kommentare » Kategorie: Fotografie, Review von Michael Eugster

Dieser Artikel erscheint auch als Gastebeitrag drüben auf dem Technikblog.

Man sieht es ihr eigentlich kaum an, was sie alles leisten kann. Sie leistet viel und schnell, wenn man sich sie leisten kann. Denn billig ist sie nicht, sie lässt sich schon gut bezahlen, wenn man sie haben will. Die Rede ist natürlich von dieser Kamera, die ihr hier sehen könnt. Im schönsten Retro-Design hat Fujifilm eine Kamera auf den Markt gebracht, die mein Fotografen-Herz höher schlagen lässt. Klar, hätte man ein grösseres Budget, könnte man auch eine Leica kaufen oder bei einer der beiden teureren Modell von Fujifilm X100 oder X-Pro1 zugreifen. Ich habe mich im Januar für die Fujifilm X10 entschieden und bin begeistert.

Wer kauft eine solche Kamera?

Die X10 richtet sich an Leute, die höhere Ansprüche an eine kompakte Kamera stellen. Ich denke da an semiprofessionelle Hobbyfotografen, die ihre Leidenschaft auch ohne die ganze schwere Ausrüstung ausüben möchten. Es ist eine Kamera, die man gut mitnehmen kann und doch die Einstellungsmöglichkeiten biete, die man sich von gängigen DSLR-Kameras gewohnt ist.

Bedienung

Die Bedienung ist anfangs noch etwas gewöhnungsbedürftig, wie bei jeder neuen Kamera, nach etwas Übung findet man sich aber damit gut zurecht. Einschalten kann man die Kamera voren beim (fest installierten) Objektiv, man zoomt von Hand. Wahrscheinlich hilft dieses Detail auch der gefühlten guten Akkulaufzeit, da kein Motor zum Zoomen benötigt wird.

Die Kamera lässt sich durch ein Funktionsrad oben, verschiedene Knöpfe rund ums grosse Display und über zwei weitere Auswahlräder gut und schnell bedienen. Anstatt der Belichtungskorrektur, die man oben mit einem seperaten Rad einstellen kann, hätte ich persönlich zwar lieber einen Blenden-Ringe gehabt, aber man kann nicht alles haben.

Technisches Zeug, Fakten und so

Der optische Sucher ist zwar cool und zoomt auch mit, wird von mir jedoch noch gross gebraucht. Kann jedoch je nach vorherrschenden Lichtverhältnissen nützlich sein. Der Blitz lässt sich einfach ausklappen und leuchtet kleine Bereiche im dunkeln easy auf. Wer mehr will, könnte auch einen externen Blitz verwenden. Das integrierte Objektiv bietet eine Brennweite von 28-112mm mit einer Blende von f/2.0 bei 28mm und f/2.8 bei 112mm schlägt sich auch bei wenig Licht sehr gut. Die Lichtempfindlichkeit bis ISO 6’400 (es gibt auch di Auswahl von ISO 12’800, jedoch ist dort die Bildgrösse kleiner…) ist für eine Kompaktkamera erstaunlich gut. Logischerweise wird das Bildrauschen bei hoher ISO auch entsprechend hoch, kann sich aber trotzdem sehen lassen.

Einstellungsmöglichkeiten

Der wohl zweitwichtigste Punkt (denn am wichtigsten sind immer noch die Bilder, die man mit der Kamera macht) ist die Möglichkeit, Einstellungen zu machen. Man kann bei der Fuji X10 wirklich alles einstellen, was man von eine DSLR gewohnt ist. Blende, Belichtungszeit, ISO sind sind selbstverständlich manuell verstellbar. Nach belieben kann man gar den Fokus manuell einstellen. Die Kamera bietet dazu auch von Haus aus einige Fotofilter und Schwarzweiss-Modi. Da gibt es absolut nichts zu bemängeln.

Ansonsten

Die Verarbeitung der Kamera ist wunderbar. Man möchte die Kamera eigentlich nur schon aufgrund des tollen Retrodesigns kaufen. Mit dem Videomodus konnte ich mich nie wirklich anfreunden, denn im Gegensatz zum Bildmodus bietet er keine Möglichkeit, den Fokus manuell einzustellen. Der Ton des integrierten Mikrofons überzeugt dank Autofokus-Geräuschen und Lärm vom Bedienen am Gehäuse nicht wirklich, die Bildqualität kann sich zwar sehen lassen, ist aber kein herausstechendes Merkmal der Kamera. Bestechend ist die Panoramafunktion der Kamera: Einschalten, abdrücken, schwenken, fertig. Der Makromodus ist echt geil. Wer möchte, kann seine Bilddateien auch im RAW-Format abspeichern. Der Objektivdeckel hält irgendwie einfach, keine Ahnung, wie die das gemacht haben. Die Grösse der Kamera ist so, dass sie in jede Tasche ausser der Hostentasche passt und nicht wirklich ins Gewicht fällt.

Bilder!

Was schlussendlich wirklich interessiert, sind Bilder. Die Kamera ist ja nun schon seit Januar in meinem Besitz und in dieser Zeit hatte ich reichlich Gelegenheiten, sie auch einzusetzen. Hier eine Auswahl meiner Bilder, jeweils mit einem kurzen Kommentar. Sofern nicht anders vermerkt, sind die Bilder unbearbeitet.

Der Kommentar erscheint beim Klick aufs Bild in der Beschreibung.

Schlagwörter: , , , , , ,

Frozen Sunlight – Bilder aus dickem Nebel und heller Sonne

Veröffentlicht am 28.12.2011 » 10 Kommentare » Kategorie: Fotografie von Michael Eugster

Heute bringe ich euch wieder einmal einen Auszug aus meinen Fototouren. Gestern ging es bei eisiger kälte nach draussen, um bei Nebel mit durchdrückender Sonne einige Motive in speziellem Licht festzuhalten. Einige Bilder möchte ich euch nicht länger vorenthalten!

Ich freue mich auf Kommentare und Feedback! Welches Bild gefällt euch am besten?

Schlagwörter: , , , , , , ,

Alles eine Frage der Perspektive. Aber ich bin ANDERS.

Veröffentlicht am 17.12.2011 » 3 Kommentare » Kategorie: Fotografie, Poetext von Michael Eugster

Ganz normal bin ich nicht, das ist mir klar. Doch «normal» gibt es nicht. Wenn ihr dies durchliest, wer von euch würde sagen, er sei normal, ja durchschnittlich, wie «alle anderen»? Nur existiert etwas wie ein Durchschnitt nicht. Er existiert nur in unseren Köpfen. Da mag es noch so tolle durschnittliche 17°C in einem Land sein, aber es kann auch mal arschkalte -3°C haben (ich weiss, bestimmt ein blödes Beispiel, in Mathe bin ich ja sowas von der King – NICHT).

So sind wir doch alle ein bisschen anders, individuell.

Und so wie viele Dinge, ist alles nur eine Frage der Perspektive. Das merke ich sehr extrem beim Fotografieren und Filmen. Ich brauche meine Ruhe, wenn ich wirklich kreativ sein möchte. Man kann ein Bild insezenieren, so scheinen lassen, wie man sich das im Kopf vorstellt. Plötzlich sind Türklinken Kunstwerke, die hässliche Weihnachtsbeleuchtung ein Meer aus Lichtern und das knallgrüne Kreuz der Apotheke (oder, pardon, Drogerie?) bietet ein wunderbare Symmetrie.

Man muss es nur einmal aus einem anderen Blickwinkel sehen. Den finde ich meistens nur, wenn ich mich wirklich aufs Fotografieren einlasse. Plötzlich sehe ich die Umgebung wie mit anderen Augen.


Apothekensymmetrien

Apothekensymmetrien II

Hinteren Eingang benutzen…

Türklinke

Kirchenstern

Schirmstern

Stern im Asphalt

Sternenmeer

AvatarDay 2011 – Seriös bis verrückt mit Fotokunscht

Veröffentlicht am 24.11.2011 » 3 Kommentare » Kategorie: Fotografie, WWW von Michael Eugster

AvatarDay 2011

Ja, da grinst er. Aber Pschhhht! Was er wohl damit meint. Und weshalb ist sein Gesicht schwarzweiss? Und seine Augen nicht? Und was soll das blaue Hemd?

Eigentlich egal. Gelobt sei die Bildbearbeitung. Doch bevor ich überhaupt ein Bild bearbeiten konnte, musste es ja entstehen. Dazu war ich am AvatarDay in St.Gallen, wo die Jungs von Fotokunscht.ch ihr Fotostudio öffneten, damit jeder kostenlos sein Profilbild bei einem kurzen Shooting erhalten konnte. Michi, bepackt mit Rasierschaum, Rasierer, Haarwachs, Hut, Sonnenbrille, Schal und einigen Ideen traf also im Fotostudio ein und liess Fotos von sich machen. Michi, das bin übrigens ich.

Die Ergebnisse lassen sich zeigen. Darum mache ich das auch:

AvatarDay Mix 1

Bildideen: Seriös vs. verpennt

AvatarDay Mix 2

Bildideen: Ich kann mich auch in der Luft entspannen vs. Lächelnd

Und so konnte ich meine verrückten Ideen auch realisieren. Es gab noch weitere Motive und viele Bilder, die ich euch aber vorenthalten möchte. Ha! (Okay, weil ihr schon bis hier gelesen habt, könnt ihr auch gerne den Link zu allen Fotos des AvatarDays haben).

Herzlichen Dank übrigens an pictura, die das schon zum dritten Mal aufgegleist hat. Hat Spass gemacht, wieder einmal Blogger, Twitterer (und auch Menschen ohne dieses Zeugs) zu treffen! Und dank Serge Bosshard durfte der AvatarDay dieses Jahr seine Premiere in St.Gallen feiern. Merci!

Signatur

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

AvatarDay: Gönn’ dir ein tolles Profilfoto

Veröffentlicht am 17.11.2011 » 6 Kommentare » Kategorie: Fotografie von Michael Eugster

Portrait

(cc) von Angelo auf Flickr

Es ist eine traurige Tatsache, dass es immer noch Leute auf dieser Welt gibt, die noch kein gutes Profibild besitzen. Nein, da sehe ich manchmal Selbstportraits, die einfach nur zum Heulen sind. Gehörst du etwa auch zur Gruppe der «Sich-vor-dem-Spiegel-selbst-Fotografierenden»? So wie dieses Mädchen, das ihr schlechtes Portrait sogar noch auf Flickr veröffentlich hat?

Bad Selfportrait

Symbolbild Selbstportrait (cc) von Bridget auf Flickr

Es ist höchster Bahnhof für ein gutes Profilbild für alle. Gelegenheit dazu gibts am AvatarDay! Dort habt ihr die Gelegenheit, in einem professionellen Fotostudio ein tolles Profilfoto für euren Facebook-, Twitter oder Wasweissich-Account schiessen lassen könnt! Und zwar gratis! Der AvatarDay findet in St.Gallen, Bern und in Zürich statt und bietet euch dieses kostenlose Vergnügen dank freiwilliger Arbeit von einigen Fotografen.

Mitbringen müsst ihr eigentlich nur euch selbst und vielleicht noch eine Fotoidee. Und schon habt ihr ein tolles Profilfoto, wie ich das letztes Jahr schon erhalten hab. Würd mich freuen, einige bekannte Gesichter dort zu sehen!

Ansonsten: Es geht übrigens natürlich nicht nur darum, schnellschnell ein Foto von sich schiessen zu lassen. Es ist durchaus auch erlaubt, miteinander zu reden und zusammen ein Bier zu trinken (oder auch einen kleinen Snack mitzubringen). Feel free to join! Ich werde in St.Gallen anzutreffen sein.

Signatur

Die Links zu den Events:

AvatarDay Facebook Fanpage

AvatarDay St.Gallen (Fotograf: Fotokunscht.ch)

AvatarDay Zürich (Fotograf: Georg Eberle)

AvatarDay Bern (Fotografin: Pictura)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

New York in Bildern

Veröffentlicht am 28.10.2011 » 2 Kommentare » Kategorie: Fotografie, Reisen von Michael Eugster

Ich wurde von verschiedenen Leuten angehauen, ob ich nicht noch weiter Bilder von New York hochladen könne. Damit ihr euch ein Bild machen könnt, wie die Stadt ist, hier eine kleine Auswahl von weiteren Bildern. Die meisten habe ich mit meinem Weitwinkel-Objektiv gemacht, was bei einer solch grossen Stadt mit den riesigen Hochhäusern natürlich auch irgendwie nachvollziehbar.

Ich habe übrigens keine Ahnung, weshalb WordPress zwischen der ersten und zweiten Linie einen Abstand einbaut, aber jänu. However, there you go:

Das Copyright der Bilder liegt natürlich bei mir. :)

Signatur

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Langzeitbelichtungen am Photo Night Walk in Zürich

Veröffentlicht am 04.09.2011 » 8 Kommentare » Kategorie: Fotografie von Michael Eugster

Wenn über sich mehr als 20 Leute in Zürich treffen und dabei eine ganze, tolle Fotoausrüstung mitschleppen, dann kommt Spezielles dabei heraus. Unter dem Thema «Lichter der Nacht» und der Leitung von Ralph Hutter wurde am vergangenen Samstag, 3. September 2011 beim Photo Night Walk fotografiert, was das Zeug hält!

Die Route war festgelegt und man startete zusammen beim Landesmuseum. Die verschiedenen Tempi der Fotografen bewirkten auch, dass sich schnell einige Grüppchen abspalteten, jeder ging sein individuelles Tempo. Dass es an diesem Abend auch noch regnen musste, war zwar eher suboptimal, lud uns aber später dazu ein, auf dem Lindenhof noch etwas kreativ zu sein.

Was schlussendlich nach der Tour mit Blitzgewitter (teilweise von uns, teilweise vom Petrus) bleibt, sind zum einen viele neue Erfahrungen, interessante Gespräche und natürlich einige Fotos. Hier ein kleiner Vorgeschmack, auf Flickr findet man noch mehr Bilder.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

[picK] Zeit für den Frühling

Veröffentlicht am 14.02.2011 » Keine Kommentare » Kategorie: Fotografie, picK, Wetter von Michael Eugster

Verdörrte Pflanzen hier, spriessendes Grün dort. Eigentlich ist es schon verkehrt, dass gerade in diesem Monat schon die warmen Temperaturen zurückkehren. Ich mag sie zwar, aber sie gehören eigentlich nicht in diesen Monat. Zeit für den Frühling ist es also noch nicht so ganz und deshalb habe ich auch dieses Bild für den gestrigen Tag ausgewählt (fürs Projekt 365 auf Flickr). Im Vordergrund verdörrtes Braun, im Hintergrund das kommende Grün. Doch so ganz will der Frühling noch nicht kommen und das ist auch gut so, auch wenn ich lieber warme Temperaturen habe.

Oh, und weil heute ja Valentinstag ist, hoffe ich, dass ihr nicht eine solche dornige Pflanze wie im Bild oben erhalten habt, sondern etwas Schöneres. Ich habe übrigens vor einem Jahr interessante Dinge über den Valentinstag geschrieben, darf man nachlesen. :)

Schlagwörter: , , , , , ,

Looking to the stars

Veröffentlicht am 10.02.2011 » 6 Kommentare » Kategorie: Fotografie von Michael Eugster

Heute wollte ich mal wieder etwas Spezielles fotografieren und ging darum bei klirrender Kälte (okay, wenn ich ehrlich bin, war es dann doch nicht so kalt, aber trotzdem kalt genug). Ich möchte die Bilder einfach einmal etwas für sich selbst sprechen lassen und danach noch etwas dazu schreiben.

Wenn man so da steht und den Himmel betrachtet, sieht man zuerst einmal nicht viel. Man sitzt hier und wartet, bis die dreissig Sekunden für die Belichtung des Bildes um sind und schaut sich das Bild an. Erstaunlich! Sterne, die nicht gerade mit Bewegung assoziiert werden, bewegen sich wie auch die Wolken erstaunlich schnell! Während diesen dreissig Sekunden sieht man nicht, wie sich die Sterne bewegen. Schaut man jedoch das Bild an, das während dieser Zeit gemacht wurde, sieht man, dass die Sterne keine Punkte mehr sind, sondern dass sie sich auch bewegen.

Ich komme mir dann wirklich klein vor, wenn ich den Himmel mit diesen Sternen fotografiere, ja, so richtig klein. Nur ein winziger Punkt auf der Erde, ein noch kleinerer Punkt in der Milchstrasse und vom Universum möchten wir ja gar nicht erst beginnen. Und da erinnere ich mich an Fragen, die ich mir ab und zu mal wieder stelle:

Sind wir der einzige Planet mit Leben in diesem Universum? Wie gross ist das Universum? Wo endet es? Was liegt dahinter, wo es fertig ist? Es kann doch nicht unedlich weitergehen, jedoch auch nicht plötzlich aufhören?

Fragen, die mir wahrscheinlich nie jemand beantworten kann. Sie übersteigen wohl auch die menschliche Vorstellungskraft. Schon eine gewaltige Sache.

P.S.: Die Bilder sind übrigens alle in meinem Flickr-Album verfügbar und ihr dürft sie mit einem Hinweis zu mir sogar weiterverwenden! :)

Schlagwörter: , , ,

[picK] -Tiltshifted Spring

Veröffentlicht am 06.02.2011 » 6 Kommentare » Kategorie: Fotografie, picK von Michael Eugster

Ich liebe diese warmen Temperaturen, echt!

Ach ja, wer noch nicht/nicht mehr weiss, was das [picK]-Ding da oben heissen soll – hier nochmals die Beschreibung:

Ach ja, ihr fragt euch bestimmt, was denn diese «[picK]» im Titel heissen soll. Damit wollte ich das Wort «Pic» (Bild) mit «herauspicken» kombinieren. Auf den ersten Blick sieht das aber wahrscheinlich etwas komisch aus. Ich werde wahrscheinlich in Zukunft auch andere Bilder unter diesem Titel bringen (auch selbstgeschossene). Sei es, weil sie gerade zum Tag passen oder aus einem anderen logischen oder unlogischen Grund.

Der logische Grund: Ein selbergeschossenes Bild mit einigen kleinen Dingen, die ich «versteckt» habe, wobei «versteckt» das falsche Wort ist. Dass der Zug vorbeigefahren ist, war schon etwas Glückssache. Dann sieht man dort noch zwei Personen auf dem Bild, die natürlich wie alle anderen ihren Sonntagsspaziergang machen mussten und im Hintergrund seht ihr diese einfach tollen Bäume, für welche ich eigentlich an diesen Ort gefahren bin. Keine Ahnung, wie sie heissen, aber sie sehen irgendwie witzig und toll aus! :)

Oh, und noch was: Das Bild findet ihr übrigens auf Flickr in meiner Serie «Projekt 365».

Schlagwörter: , , , , ,